GLOBAL -
Baustelle. Symbolfoto: Pascal Höfig

Verkehrsumleitung für Straßenbau

ANSBACH. Ab Dienstag, den 17.10.2017 erfordern die seit August laufenden Straßenbauarbeiten des Staatlichen Bauamtes Ansbach zum Bau der Ortsumgehung Rüdisbronn eine Verkehrsumleitung für den Straßenabschnitt Deutenheim – Berolzheim.

Mit dem jetzt beginnenden Bauabschnitt wird der neue Straßendamm im Anschlussbereich der Kreisstraße in Richtung Unternesselbach geschüttet.

Da dieser, jetzt in einer Senke liegende Anschlussbereich um ca. 5 m angehoben wird, sind umfangreiche Erdarbeiten erforderlich. Die Folge ist eine weiträumige Umfahrung der Baustelle für die Strecke Deutenheim – Rüdisbronn – Berolzheim sowie Rüdisbronn – Unternesselbach. Beabsichtigt ist, den Verkehr von Deutenheim über Krautostheim – Herbolzheim – Humbrechtsau nach Berolzheim bzw. entsprechend in der Gegenrichtung zu führen.

Verkehrsumleitung für Schüttung des Straßendammes nördlich Rüdisbronn - Foto: StBaAn

Verkehrsumleitung für Schüttung des Straßendammes nördlich Rüdisbronn – Foto: StBaAn

Der Verkehr auf der Kreisstraße Unternesselbach – Rüdisbronn wird ab Unternesselbach in Richtung Langenfeld bzw. Dietersheim geleitet. Weitere erforderliche Verkehrsführungen für betroffene angrenzende Straßen werden zusätzlich örtlich beschildert.

Ortsumfahrung

Diese Verkehrsumleitung wird vorerst bis Mitte Dezember notwendig. Die Bauzeit für den gesamten Bau der ca 1,8 km langen Ortsumfahrung Rüdisbronn ist bis Juli 2018 veranschlagt. Der erforderliche Kostenaufwand von 3,5 Mio. € für den Straßenbau und 0,49 Mio. € für den Brückenbau zum Bau einer Wirtschaftswegbrücke für die im Baubereich liegende Osingstraße wird vom Freistaat Bayern finanziert.

Mit dem Straßenbau werden auch unter Kostenbeteiligung der Stadt Bad Windsheim in Höhe von 0,3 Mio. € ein längslaufender Radweg sowie Regenrückhaltebecken zur Hochwasserfreilegung von Rüdisbronn errichtet. Das Staatliche Bauamt Ansbach bittet um Verständnis für die unvermeidbaren Behinderungen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Staatlichen Bauamtes Ansbach.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT