Artur Auernhammer ist der Sieger um das Direktmandat - Foto: Tobias Koch.
Artur Auernhammer ist der Sieger um das Direktmandat - Foto: Tobias Koch.

Wahlergebnis: Artur Auernhammer (CSU) zieht erneut in den Bundestag ein

Heute konnten alle wahlberechtigten Ansbacher und Ansbacherinnen ihre Stimme bei der Wahl zum 19. Bundestag abgeben. In Ansbach befanden sich neun Direktkandidaten auf der Liste. Zahlreiche Wahlhelfer zählen seit Wahlende nun die Stimmzettel aus und sind zu einem Ergebnis gekommen: Mit 44,28 Prozent der Stimmen hat es Artur Auernhammer erneut in den deutschen Bundestag geschafft und vertritt den Wahlkreis Ansbach für die nächsten vier Jahre in Berlin.

Stimmverteilung

Nach Auszählung der gültigen Stimmen kommen die Wahlhelfer in Ansbach zu folgendem Ergebnis:

  • Artur Auernhammer, CSU: 44,28 %
  • Lutz Egerer, SPD: 18,35 %
  • Dr. Herbert Sirois, Bündnis 90/Die Grünen: 7,58 %
  • Johannes Albert Dallheimer, FDP: 4,17 %
  • Harald Weinberg, Die Linke: 6,08 %
  • Günther Brendle-Behnisch, ÖDP: 2,30 %
  • Dr. Wolfgang Marc Dörner, AfD: 10,55 %
  • Marco Meier, Freie Wähler: 6,51 %
  • Bruno Walter, Die Violetten: 0,17 %
Die Direktkandidaten aus dem Wahlkreis Ansbach für die Bundestagswahl - Fotos: Die jeweilige Partei.

Die Direktkandidaten aus dem Wahlkreis Ansbach für die Bundestagswahl – Fotos: Die jeweilige Partei.

Welche Koalition wird Merkel schmieden?

Welche Partei(en) für die nächsten vier Jahre an der Seite von Bundeskanzlerin Angela Merkel regieren werden dürfte spannend werden, da die SPD bereits angekündigt hat in die Opposition zu wechseln. So bleibt für Angela Merkel eigentlich nur eine so genannte Jamaika-Koalition aus Union, FDP und Grünen. Eine fortlaufend aktualisierte Hochrechnung zum Ausgang der Bundestagswahl gibt’s unter folgendem Link.

Erst- und Zweitstimme

Bei der Bundestagswahl hat jeder Wahlberechtigte zwei Stimmen. Mit der Erststimme, die durch das Kreuz auf der linken Seite des Stimmzettels abgegeben wird, kann der Wähler einen Kandidaten auswählen, der den Wahlkreis Ansbach im Bundestag vertreten soll. Der Bewerber mit den meisten Stimmen bekommt den Sitz im Parlament, eine einfache Mehrheit ist hier ausreichend. Die Zweitstimme ist die Stimme für eine Partei. Sie regelt die Sitzverteilung im Bundestag, das heißt in welcher Stärke eine Partei dort vertreten ist. Haben die Gewinner der Erststimme ihren Platz erhalten, werden die übrigen Plätze, die einer Partei zustehen, mit den Listenkandidaten in entsprechender Reihenfolge aufgefüllt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT