Ansbacher Bardentreffen 2017. Foto: Kulturverein Speckdrumm.||
Ansbacher Bardentreffen 2017. Foto: Kulturverein Speckdrumm.|Die Frankenbänd spielt am Sonntag um ... auf der hauptbühne. Foto: Charly Fischer. |Weiherer und Band spielen am Samstag ab 18 Uhr auf der Hauptbühne. Foto: Christian Kaufmann.

Bardentreffen: Programm für beide Festtage

An diesem Wochenende steigt wieder das Ansbacher Bardentreffen. Bereits am Freitagabend treffen sich die Urgesteine des Bardentreffens zum Musizieren in Eugens Weinstube und geben auch die ein oder andere Anekdote zum besten, bevor dann am Samstag und Sonntag das Hauptprogramm des beliebten Ansbacher Musikfestes auf insgesamt zwei Bühnen steigt.

Programm: Samstag, 02.09.17

  • 15:00: Werkstatt Allstars. Eigenartig einzigartig und trotzdem mittendrin! Das ist die 2000 gegründete Musikformation Werkstatt Allstars. Mit Akustik-Folk, Mittelalterfolk, Spirituals und Songs aus aller Welt spielen sie sich mit ihren zauberhaften Klängen in die Herzen des Publikums. Der überwiegende Teil der mitwirkenden Musiker ist in den verschiedensten Arbeitsbereichen der Werkstatt für Menschen mit Behinderung in der Diakonie Neuendettelsau beschäftigt.
  • 16:30: Pepe Nero. „Schwarzer Pfeffer“ – Der Name des Quartetts ist für die Musiker Auftrag und Verpflichtung. Die 4 Musikroutiniers mit viel Originalität und musikalischem Gespür finden nicht nur witzige Arrangements, sondern brillieren mit einfallsreichen, technisch anspruchsvollen Soli auf ihren Instrumenten. Mit beschwingter, leichtfüßiger Gelassenheit entsteht ein unverwechselbarer, mitreißender Sound, der die Seelen der Zuhörer packt und in die weiten musikalischen Gefilde von Swing, Gipsy oder Chanson entführt.
  • 18:00: Weiherer und Band. Seit 15 Jahren tingelt Weiherer mit Gitarre, Mundharmonika und seiner trefflich gelungenen Mischung aus Liedermacherei und Kabarett quer durch den deutschsprachigen Raum. Seine Auftritte sind mehr grob geschnitztes Handwerk als fein geschliffene Kunst, seine saukomischen Alltagsgeschichten Kult. Und sein ungezügelter Redeschwall wird nur unterbrochen von ein paar Liedern, die einen bis ins Mark durchdringen. Vorgetragen mit einer dringlich näselnden Stimme in breitestem Dialekt, frei von Selbstgerechtigkeit, aber voller Herzblut.
  • 20:00: KleinstadtEcho. KleinstadtEcho: Das ist eine Reise entgegen der Einbahnstraße. Mit Euphorie und einer gehörigen Portion Wahnsinn raus aus der vermeintlichen Einöde. Ausbrechen! Oder anders ausgedrückt: Erfrischender und facettenreicher Rock/Pop auf deutsch! Ehrliche und energiegeladene Songs mit eingängigen Texten und Mitsingcharakter. Live eine Erfahrung, die unter die Haut geht, entführen KleinstadtEcho ihr Publikum auf eine emotionale Reise.
  • 21:30: Yohto. Das handgemachte Beat-Juggling – oszillierend zwischen elektronischen Clubsounds und dubbigen Reggae-Offbeats – verspricht jede Menge grooveorientierter Songs, die gewöhnliche Genreschubladen sprengen… Die energiegeladene musikalische Bombe erschüttert jeden Konzertsaal und zieht die Zuhörer auf die Tanzflächen. Garantiert ein schweißtreibender, musikalischer Trip!

Programm: Sonntag, 03.09.17

  • 13:00: Offene Bühne. Bühne frei für neue musikalische Talente. Alleine oder als Duo – hier ist Platz für eure Musik! Das Songmaterial muss komplett aus eigener Feder stammen. Ihr werdet auf der Hauptbühne in der Reitbahn spielen und technisch genauso professionell betreut, wie die großen Acts. Traut euch – It´s Showtime! Bewerben kann man sich bis kurz vor knapp bei Meikel Wagner unter 0170-8360285 oder meikel@phonhof.de
  • 15:00: Frankenbänd. Den Franken aufs Maul zu schauen, muss nicht heißen, ihnen immer nach dem Mund zu reden: Die Frankenbänd praktiziert ihre fröhliche Gratwanderung zwischen Unterhaltungskunst und Liedermacherei, zwischen „Wärt vo Färth“ und „Bubblmoo“, zwischen „Glubb“ und „Strasserboh“ seit 37 Jahren. Den Spaß, den die sieben Charakterköpfe beim akustischen Musizieren und vokalen Harmonieren haben, kann man hören. Auf Neudeutsch würde man dazu „Unplugged“ sagen, auf Fränkisch eben „in echd“.
  • 16:30: Sonne Mond und Sterne. Eva Damm (Gesang), Johannes und Georg Bomhard (Gesang, Gitarre und Kontrabass) spielen Lieder in bester bardischer Tradition über das Hier, das Jetzt, das Dazwischen und das Außenrum. Vor leisen Klängen von Gitarre und Kontrabass entfalten sich lauter Lieder über die Schönheiten des Lebens und der Liebe in all ihre Facetten. Ihre poetischen und zeitlosen Texte drehen sich um die kleinen Dinge des Lebens und geben ebenso erstaunlich einfache Antworten auf die großen Fragen der Menschheit.
  • 18:00: Peilsender. Peilsender sind Kinder ihrer Zeit und leben im hier und jetzt. Sie erzählen Lebens- und Liebesgeschichten, verpacken Gefühle in Worte und gehen den Fragen ihrer Generation nach. Musikalisch ist die Band dabei vom Britpop beeinflusst – melodisch, ohne Gefrickel und frei von der Leber weg gerade raus.

Dieser Artikel beruht auf dem Programmheft des Kulturvereins Speckdrumm.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT