Banner
Aufnahme von Ansbach Open 2016 - Foto: Philipp Gilch
Aufnahme von Ansbach Open 2016 - Foto: Philipp Gilch

Sicherheit auf dem Ansbach Open 2017

Erinnerungen

Wer an das Musikfestival Ansbach Open 2016 denkt, hat sicher nicht nur freudige und positive Erinnerungen, denn die Veranstaltung am 24.07.2016 nahm ein schockierendes und nicht in Worte zufassendes Ende, das auch heute noch blankes Entsetzen in die Gesichter zurückruft.

Trotz der coolen Acts an diesem Wochenende kommen den Ansbacher Bürgern viele erschütternde Erinnerungen an den Anschlag hoch, bei dem nur mit viel Glück außer dem Attentäter keine weiteren Todesopfer zu beklagen waren.

Doch die Reaktionen Ansbachs waren überragend und zeigten mal wieder, wie groß der Zusammenhalt in unserer Stadt ist.

Unseren Hass kriegt ihr nicht!

Die Ansbacher machten nämlich eindeutig klar: „Unseren Hass kriegt ihr nicht!“ Nun, ein knappes Jahr später, findet das nächste Ansbach Open statt. Und auch wenn die Erinnerungen an den Vorfall noch so tragisch sind, lassen wir uns davon nicht unterkriegen oder den Spaß verderben!

Rectangle
topmobile2

Sicherheit Ansbach Open 2017

Um auch dieses Jahr maximale Sicherheit zu gewähren, arbeitet die Stadt Ansbach mit einer bestens ausgebildeten Sicherheitsfirma zusammen, um dem ein oder anderen das letzte bisschen Angst zu nehmen.

Weiterhin ist es auch dieses Jahr nicht gestattet, Rucksäcke mit auf das Veranstaltungsgelände – die Reitbahn – zu nehmen, Taschen, die nicht größer als Din A4 sind, werden genehmigt.

Somit ergreift der Veranstalter alle nur möglichen Sicherheitsmaßnahmen, um den Ansbachern ein entspanntes und lebendiges Wochenende zu ermöglichen.

Maßnahmen der Polizei

Auch die Polizei wird in diesem Jahr präsenter sein. Die Ordnungshüter verstärken ihre Kräfte deutlich – Uniformiert und Zivil. Erstmalig werden auch Einfahrtkontrollen zum Festivalgelände stattfinden.

Wie Rolf-Rüdiger Kühnhold von der Polizei Ansbach mitteilt, werden die Sicherheitsmaßnahmen im Vergleich zu den letzten Jahren deutlich verschärft.

An den Eingängen (Pfarrstraße und bei der Staatlichen Bibliothek) wird es „Einlass-Schleusen“ geben, die von einem privaten Sicherheitsunternehmen betreut wird. Auch hier ist die Polizei aber in unmittelbarer Nähe.

Ebenfalls vor Ort wird die Diensthundestaffel der Polizei sein. Dazu sind Sicherheitskräfte bei der Veranstaltung selbst auf dem Gelände.

Bürger werden gebeten bei verdächtigen Wahrnehmungen umgehend die Polizei über 110 zu verständigen.

Rectangle2
topmobile3

Dieser Artikel beruht auf Informationen der Stadt Ansbach und der Polizeiinspektion Ansbach.

Banner 2 Topmobile