Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig

1. Katzencafé in Nürnberg: jetzt auch in Ansbach?

Hund oder Katze?

Bei diesem Thema sind die Gemüter gespalten und die Diskussionen scheinen nie enden zu wollen: Hunde oder doch lieber Katzen? Die einen fühlen sich wohler, einen bellenden Vierbeiner an ihrer Seite zu haben, mit dem man an der frischen Luft spazieren gehen und eventuell auch ein paar Tricks lernen kann.

Die anderen können mit Hunden so gar nichts anfangen und sind komplett vernarrt in Katzen! Wer eine Mieze als Haustier hat, weiß genau, wie verschmust und kuschelig die kleinen Raubkätzchen sein können. Egal wann, egal wo – das Haustier muss immer an der Seite seines Besitzers sein und ist für einige der beste Wegbegleiter, den man finden kann.

Für diejenigen, die absolute Katzen-Fans sind und sie am liebsten rund um die Uhr um sich haben, gibt es jetzt erfreuliche Nachrichten: Denn in Nürnberg hat das erste Katzencafé eröffnet!

Miau und Herzlich Willkommen

Das „Café Katzentempel“ liegt in der Peter-Vischer-Straße in Nürnberg und feierte erst vor Kurzem seine Eröffnung. Hier kann man ab jetzt Kaffee schlürfen, Kuchen schlemmen und den Katzen dort beim Herumtollen und Spielen zusehen. Für Katzenliebhaber ist das wohl das Tüpfelchen auf dem i, denn was gibt es schon besseres, als in Gesellschaft von Fellnasen zu entspannen und dort beispielsweise seine Mittagspause zu verbringen?

Natürlich haben die Katzen auch genügend Rückzugsorte, falls sie mal keine Lust auf Streicheleinheiten haben sollten und einfach ihre Ruhe wollen. Außerdem ist das Wohl der Katzen hier oberstes Gebot, weshalb es auch einige Regeln gibt, an die sich die Besucher des Cafés halten müssen.

Vegan, vegan

Doch das ist noch längst nicht alles, denn es gibt ein weiteres Highlight: alle Speisen sind hier nämlich vegan! Mit Frühstück, Erdnussbuttercréme-Torte mit Gojibeeren oder kreativen Gerichten wie der Bohnen-Chiasamen-Burger legt das Café großen Wert auf Rücksicht auch bei allen anderen Tieren. Für das Team ist es nämlich widersprüchlich, auf der einen Seite seine Haustiere zu lieben und zu schützen und auf der anderen Seite aber andere leiden zu lassen, damit sie für uns Nahrungsmittel produzieren.

Auch in Ansbach?

Auch für Ansbach wäre diese ausgefallene Café-Idee sicher eine Überlegung wert. Die vielen Katzenbesitzer würden sich auf jeden Fall freuen, ihren Kaffee in Gegenwart mehrerer Katzen genießen zu dürfen. Wie findest Du dieses ausgefallene Café? Und was hältst Du von der Idee, dem „Katzentempel“ Konkurrenz durch ein Hundecafé zu machen? Teil uns Deine Meinung mit und kommentiere unter den Beitrag!

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT