Blaulicht_symbol

Fußball-Fans stoppen Zug

Im Bahnhof Heilsbronn liegengeblieben

NÜRNBERG. Eine elektrische Leitung im Zug kappten Fans des VfB Stuttgart auf der Heimreise am Samstagabend (29. April) vom Spiel gegen den 1. FC Nürnberg. Dadurch kam es zu erheblichen Verzögerungen. Die Bundespolizei ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Die Notfallleitstelle der Bahn informierte gegen 19 Uhr die Nürnberger Bundespolizei darüber, dass ein Zug mit Fußballfans im Bahnhof Heilsbronn liegen geblieben sei. Sofort fuhren mehrere Streifen der Bundes- und Landespolizei den Bahnhof an.

An Elektrik des Zuges manipuliert

Dort stellte sich heraus, dass unbekannte Täter an der Elektrik des Zuges manipuliert hatten. Zudem stellten die Beamten mehrere zerbrochene Gläser und Flaschen sowie alkoholbedingte Hinterlassenschaften am Bahnsteig fest.

Nach der Reparatur der Elektrik durch den Triebwagenführer und intensiver Belehrung der Fußballfans konnte der Regionalexpress seine Fahrt nach Stuttgart fortsetzen. Durch den Vorfall kam es zu Verzögerungen im Bahnverkehr sowie zwei Zugausfällen.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein.

Dieser Artikel basiert auf einer Pressemitteilung der Bundespolizei Nürnberg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT