Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig

Ein „ANderer“ Blick auf Ansbach: Das Campusradio der Hochschule

Von unserem Gastautor Daniel Kernebeck 

ANgedacht – der Radiosender der Ansbacher Hochschule

Mittlerweile gehört die Fachhochschule zwar zum Stadtbild dazu, viele Ansbacher bekommen aber von der Bereicherung, die sie darstellen kann, kaum etwas mit. Ein Beispiel dafür ist das Campusradio „ANgedacht“.

Jeder Ansbacher kennt RadioGalaxy, schließlich hat der Sender seinen Sitz in der Residenzstadt. Dass es aber seit über einem Jahr auch an der Hochschule einen Radiosender gibt, wissen wohl nur die Wenigsten. Das Hochschulradio „ANgedacht“ hat nicht nur vom Namen her einen Bezug zur Stadt. Auch thematisch werden die Studenten und Studentinnen der Redaktion meistens direkt vor der Haustür fündig.

Seit Januar 2016 wird immer am zweiten Donnerstag im Monat eine einstündige Sendung ausgestrahlt. Das Ganze wird von 20 bis 21 Uhr live beim Ausbildungssender afkMax in Nürnberg gesendet. Die Beiträge, der Schnitt, die Interviews und auch die Moderation werden dabei ausschließlich von Ansbacher Studenten übernommen. Unter der Leitung vom radioerfahrenen Professor Thomas Liesen sind bereits elf Sendungen mit verschiedensten Themen entstanden.

Junge Themen aus Ansbach

Die Breite der Sendungsthemen zeigt dabei auf, was „ANgedacht“ so besonders macht: Ein ständiger Austausch aller beteiligten Studenten untereinander sorgt dafür, dass für jeden Zuhörer etwas dabei ist. Von „Tierliebe“, über „Ehrenamt“ bis zum Thema „Festivals“ wurden bereits viele interessante Gebiete abgedeckt. Oftmals findet die „ANgedacht“-Redaktion für bekannte Themen einen ganz neuen Blickwinkel und macht auch aus kleinen Aspekten eines Themas spannende Reportagen und Beiträge zum Miterleben. Warum sollte man zum Beispiel beim Thema „Glaube“ nicht auch über die Kirche des fliegenden Spaghettimonsters reden? Oder während der Fußball-Europameisterschaft mal das völlig übertriebene Marketing durch den Kakao ziehen anstatt einen Standardbeitrag zu senden?

In zwei eigenen Kategorien werden jeden Monat Themen nicht nur satirisch aufgearbeitet („ANders Gesagt“), sondern auch regelmäßig Film- oder Musikneuvorstellungen produziert („ANgesagt“). Die Musikauswahl der gesamten Sendung spiegelt ebenfalls die Vielfalt der Redaktion wider – Monat für Monat entsteht ein spannender Mix quer durch alle Genres. Von hartem Rock bis zur alternativen Indiemusik werden die Wünsche fast aller Zuhörer erfüllt.

Wer also mal einen neuen Blickwinkel auf spannende Themen mit Bezug zu Ansbach bekommen möchte, sollte nicht nur die nächste Ausgabe zum Thema „Leistungsdruck“ (09.02. um 20 Uhr) verfolgen. Auch die bereits gesendeten Ausgaben sind jederzeit auf SoundCloud nachzuhören.
Für Anregungen und Ideen ist die Redaktion stets offen: Auf der Facebookseite des Senders  kann jeder Interessierte direkt mit den Radiomachern Kontakt aufnehmen. Schließlich sind „ANdere“ Blickwinkel immer willkommen!

INFOS afkMax:

Frequenz: Nürnberg 106,5 MHz, Erlangen 106,2 MHz, Kabel 103,9 MHz und DABplus auf Kanal 10 C

Webradio: webradio.afkmax.de

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT