Banner
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig

So kommen Haustiere gesund durch die Urlaubszeit

Urlaubstipps für die Reise mit und ohne Haustier

Der Urlaub steht vor der Tür, die Koffer sind gepackt und die Vorfreude ist groß. Für viele Haustierbesitzer stellt sich jetzt die Frage: Soll der tierische Liebling mit auf die Reise oder zu Hause bleiben? In beiden Fällen sollten bestimmte Vorkehrungen getroffen werden, damit es dem Haustier auch im Urlaub gut geht.

Mitnehmen oder zu Hause lassen?

Eine lange Autofahrt in den Süden oder eine Flugreise kann für viele Haustiere zur Strapaze werden. Der Halter muss zum Wohl des Tieres entscheiden. Ob das Tier lieber zu Hause, bei Verwandten oder Freunden bleibt, hängt von der Tierart, aber auch vom Charakter und der Kondition ab. Für exotische Tiere gilt:  zu Hause lassen. Sie sollten im heimischen Terrarium bleiben und von Personen betreut werden, die viel Erfahrung mit diesen Tieren haben. Tiere die sehr personenbezogen und domestiziert sind, sollten eher mitreisen oder zumindest von Bezugspersonen betreut werden.

Einreisebestimmungen beachten

Reisen Hunde und Katzen mit dem Auto mit, müssen Halter sich über die Einreisebestimmungen des Urlaubslandes informieren. Mit dem Tierarzt kann abgeklärt werden, welche Krankheiten im Urlaubsland vorkommen, gegen was geimpft werden muss und welche Dokumente der Vierbeiner für die Einreise benötigt. Ein Heimtierpass sowie mindestens eine Tollwutimpfung und die Identifikationsmöglichkeit per Chip müssen vorhanden sein. Haustierbesitzer können sich bei Fragen an den städtischen Fachbereich Verbraucherschutz, Veterinärwesen, Lebensmittelüberwachung (Tel. 09 31/37-2826) wenden.

In sicheren Boxen unterbringen

Während der Fahrt und dem Flug müssen die Tiere gut versorgt werden und brauchen regelmäßig Pausen. Auch die Sicherheit sollte während der Reise für das Tier gewährt werden. Airlines haben genaue Vorschriften. Sie verkaufen entsprechende Transportboxen, in denen sich die tierischen Urlauber an Futter und Wasser selbständig bedienen können. Auch während der Fahrt mit Auto und Bahn gilt: Reisen in einer Box ist sicherer. Im Auto muss die Transportkiste gut befestigt werden, damit das Tier nicht bei einer starken Bremsung nach vorne geschleudert wird.

Rectangle
topmobile2

Alle zwei Stunden pausieren

Regelmäßiges Pausieren ist wichtig: Alle zwei Stunden sollte angehalten werden, damit das Tier laufen, spielen, trinken und essen kann. Hunde sollte keinesfalls während der Pause ohne Leine laufen. Durch die fremde Umgebung und den Straßenlärm kann der Vierbeiner schnell verunsichert werden und im schlimmsten Fall entlaufen. Bei warmen Temperaturen sollte nicht nur das Herrchen, sondern auch das Haustier immer gut hydriert sein.

Wann sollten Tiere lieber zu Hause bleiben?

Hunde haben eine enge Bindung und dürfen deshalb nicht alleine zu Hause bleiben. Wenn der Halter aus dem Haus ist, trauert das Tier. Ist der Hund bei der Reise dabei, hat er seine Bezugspersonen zwar um sich, allerdings sollte überlegt werden, ob die Reise dem Tier zugemutet werden kann. Ist das Haustier überhaupt fit genug? Wie lange dauert die Anreise und wie heiß ist es im Urlaubsland? Diese Fragen sollte sich jeder Tierbesitzer vor dem Urlaub stellen und zum Wohl des Tieres entscheiden. Gute Freunde oder Familienmitglieder, die das Tier bereits kennt, können alternativ in der Zeit auf den Vierbeiner aufpassen, in der der Halter im Urlaub ist. Die Tierbetreuer sollten bereits Erfahrungen mit dem Tier haben, um richtig zu reagieren, wenn etwas mit dem Vierbeiner nicht stimmt.

Tierpension vs. Tiersitter

Wer sich für eine Tierpension entscheidet, muss bedenken, dass eine fremde Umgebung für den Hund Stress bedeutet. Um den Aufenthalt angenehmer zu machen, helfen die Schmusedecke, das Lieblingsspielzeug oder ein Kleidungsstück des Besitzers als Bezugspunkt.

Freigänger-Katzen leiden im Urlaub

Katzen können zu Hause bleiben, sofern sie mit Futter, Wasser und Streicheleinheiten von einer bekannten Person versorgt werden. Freigänger benötigen nicht so eine starke Nähe zum Menschen wie ein Hund. Sie leiden weniger, wenn der Besitzer sich in den Urlaub verabschiedet. Katzen sollten nicht in einem Käufig in den Urlaub mitgenommen werden. Wenn sie nicht daran gewöhnt sind, kann sich ein schlimmes Trauma entwickeln. Dies kann dazu führen, dass sich die Katze nie wieder in eine Transportbox packen lässt.

Banner 2 Topmobile