Banner
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig

Haushaltstipps von Mama

Mama weiß Bescheid

Flecken entfernen, Klo putzen, Pflanzen aufpäppeln und Kleidung schonen: Zu allem gibt es Haushaltstipps. Früher hat sich Mama um das meiste davon gekümmert. Aber wie sieht es aus, wenn sie mal nicht zur Stelle ist? Wir haben einige Haushaltstipps gesammelt. Manche davon sind kurios, andere wirken auch nicht immer. In solchen Fällen kann vermutlich wirklich nur noch Mama helfen.

Kalk

Gerade in Ansbach und Umgebung ist das Wasser relativ hart. Das heißt, es befindet sich mehr Kalk im Leitungswasser als in anderen Teilen Deutschlands. Darunter haben auch Fliesen und besonders Armaturen zu leiden. Unschöne Flecken bilden sich schnell. Dagegen hilft: Buttermilch mit ein wenig Essig und Salz vermischen. Diese Mischung verteilt Ihr auf mit einem Tuch auf den betroffenen Stellen. Zehn Minuten einwirken lassen und danach lauwarm abspülen. Weniger aufwendig ist Klarspüler für verkalkte Fliesen.

Gegen Kalk auf Armaturen wiederum soll auch Spiritus Wunder wirken. Regelmäßig mit einem trockenen Tuch abwischen, hilft gegen Neubildung. Wasserhähne und Duschköpfe, deren Öffnungen mit Kalk verstopft sind, bekämpft Ihr mit Essig. Watte in Essig tränken, um die Öffnung wickeln und das Ganze 1,5 bis 2 Stunden einwirken lassen.

Klobürste reinigen

Bei dem Gedanken an Klobürsten wird wohl kaum jemandem von Euch warm ums Herz. Habt Ihr eigentlich schon mal überlegt wie man diese wenig erfreulichen, aber nötigen Haushaltsbegleiter am leichtesten reinigt? Das geht in einem Wisch mit dem Kloputz. Wenn Ihr Reiniger in die Toilette gebt, einfach die Klobürste mit einwirken lassen und danach während des Schrubbens reinigen. Den Halter vorher ins Klo entleeren und mit Wasser sowie Reiniger über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag lässt sich der gelöste Schmutz einfach abspülen. Falls Ihr Euch davor auch ekelt, kann das mit etwas Geschick die Toilettenspülung übernehmen.

Rectangle
topmobile2

Kratzende Pullover

Zwar soll es demnächst endlich wärmer werden, aber der nächste kratzende Pullover kommt bestimmt. Gegen kratzige Materialien hilft es, den Pullover in Haarshampoo einzuweichen. Danach legt Ihr ihn nochmal 15 Minuten in einer Haarkur ein. Achtet allerdings auf bleichende Stoffe in Shampoo und Kur.

Pflanzen gießen

Mit Pflanzen in der Wohnung ist es so eine Sache. Der eine hat einen grünen Daumen, beim anderen gehen sogar Kakteen ein. Wenn Ihr das nächste Mal Kartoffeln kocht, nutzt das Wasser anschließend zum Gießen. Wie gesagt, in Ansbach ist das Leitungswasser reht hart. Leider mögen Pflanzen kalkhaltiges, kaltes Wasser gar nicht. Füllt die Gießkanne mit Wasser und lasst sie eine Zeit lang stehen. So setzt sich der ungeliebte Kalk ab und die Wassertemperatur passt sich der Zimmertemperatur an.

Mücken

Mit dem warmen Wetter kommen auch die Mücken allmählich wieder zurück. Natürlich könnt Ihr auch daheim mit Mückenspray umherlaufen oder für die Nacht ein Moskitonetz aufhängen. Entspannter sind Orangen und Nelken. Schneidet eine Orange in Scheiben und lasst diese trocknen. Dann spickt Ihr diese großzügig mit Nelken. Aufgehängt oder ausgelegt riechen sie nicht nur angenehm, sondern vertreiben auch die ungewollten Plagegeister. Wie gegen einige andere ungewollte Gäste, hilft auch Essig. Allerdings riecht eine Schale Essig nicht annähernd so gut wie Orangen. Kommt es doch zu einem Stich: Nicht kratzen! In diesem Fall können Spucke und Kälte, aber auch Wärme helfen.

Banner 2 Topmobile