Blaulicht_symbol

Ansbach: Verkehrskontrolle führte zu mehrjährigen Haftstrafen

Ansbach: Verkehrskontrolle führte zu mehrjährigen Haftstrafen

Bereits Ende August wurde ein Pkw mit osteuropäischer Zulassung von einer Streifenbesatzung der VPI Ansbach auf der Fahrt von Baden-Württemberg nach Osteuropa im Bereich der AS Ansbach angehalten. Der Pkw war besetzt mit 3 Osteuropäern im Alter von 27, 30 und 38 Jahren. Sowohl im Fahrzeuginneren als auch im Kofferraum wurde umfangreiches Diebesgut, u. a. ein hochwertiger Besteckkasten aus Silber im Wert von 5.000 Euro aufgefunden. Die 3 Verdächtigen wurden festgenommen und zur Dienststelle der VPI Ansbach verbracht. Umfangreiche Ermittlungen bezüglich der Herkunft des vermeintlichen Diebesgutes wurden von den Beamten der VPI Ansbach getätigt. Im Pkw konnten Unterlagen aufgefunden werden, die einen Bezug zur Stadt Gengenbach im Offenburger Umland herstellten. In Zusammenarbeit mit den Kollegen vom Polizeiposten Gengenbach konnte dem Trio zunächst hieb- und stichfest ein Wohnungseinbruch in Gengenbach nachgewiesen werden, so dass auf Antrag der zuständigen Staatsanwaltschaft Offenburg das Trio in Untersuchungshaft ging. Der Kripo in Offenburg gelang es, dem Trio insgesamt 6 Wohnungseinbrüche in Kehl und Gengenbach, Kreis Offenburg, in bandenmäßiger Begehung nachzuweisen. Anfang Februar wurde nun dem Trio der Gerichtsprozess eröffnet. Die Richterin am AG Offenburg, Fr. Körner, verurteilte letztendlich das Trio zu Haftstrafen von zweieinhalb bis dreieinhalb Jahren.

Quelle: Verkehrspolizeiinspektion Ansbach

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT