Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig
Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

LK Ansbach: 100 Einsatzkräfte und hoher Sachschaden bei Garagenbrand

Dombühl: Brand verursachte hohen Sachschaden, entsorgte Asche wurde zum Verhängnis

LK Ansbach: Brand verursachte hohen Sachschaden

Feuchtwangen (163): Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses in Dombühl (Landkreis Ansbach) entsorgte am Samstagmorgen (23.01.2016) Asche aus einem Holzofen in eine Kunststoff-Restmülltonne, welche in der angrenzenden Garage abgestellt war. Gegen 13.45 Uhr brach deshalb ein Brand aus. Bei Eintreffen der Feuerwehren brannte bereits der Dachstuhl der Garage. Da sich unmittelbar neben der Mülltonne eine 11 l-Propan-Gasflasche befand, aus welcher durch die Hitzeentwicklung Gas entwich und immer wieder verpuffte, wurden die umliegenden Häuser geräumt. Zu einer Explosion kam es glücklicherweise nicht. Jedoch brannten nicht nur die Garage der Geschädigten sowie deren darin befindlicher Pkw komplett aus, sondern wurde auch ein Nachbaranwesen in Mitleidenschaft gezogen. Der Dachstuhl dieser Garage und der darin abgestellte Pkw wurden ebenfalls beschädigt. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 110.000 Euro. Die Feuerwehr war mit ca. 100 Einsatzkräften vor Ort.

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken

—-
Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses hatte am Samstagmorgen ihre Asche aus dem Holzofen in der Kunststoff-Restmülltonne, welche in der angrenzenden Garage abgestellt war, entsorgt. Gegen 13.40 Uhr bemerkte die Frau, dass ihre Mülltonne Feuer gefangen hatte, worauf sie umgehend die Rettungsleitstelle informierte. Bei Eintreffen der Feuerwehren brannte bereits der Dachstuhl der Garage. Da sich unmittelbar neben der Mülltonne eine 11 l-Propan-Gasflasche befand, aus welcher durch die Hitzeentwicklung Gas entwich und immer wieder verpuffte, wurden die umliegenden Häuser geräumt. Zu einer Explosion kam es glücklicherweise nicht. Jedoch brannte nicht nur die Garage der Geschädigten sowie deren darin befindlicher Pkw komplett aus, sondern auch ein Nachbaranwesen wurde in Mitleidenschaft gezogen. Der Dachstuhl dieser Garage und der darin abgestellte Pkw wurden ebenfalls beschädigt. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 110.000 Euro. Die Feuerwehr war mit ca. 100 Einsatzkräften vor Ort um den Brand zu löschen.
Quelle: PI Feuchtwangen

Einsatzbericht Feuerwehr Wörnitz:
Am frühen Nachmittag wurde die FFW Wörnitz zusammen mit den Wehren aus Dombühl, Schillingsfürst und Feuchtwangen zu einem Garagenbrand nach Dombühl alarmiert. Bei Eintreffen an der gemeldeten Adresse stand die Garage in Flammen. Auch das sich im Gebäude befindliche Auto war entzündet. Die Feuerwehr Wörnitz stellte insgesamt drei Atemschutztrupps und löschte das Gebäude gemeinsam mit den anderen anwesenden Wehren. Einen Übergriff des Feuers auf das angrenzenden Wohnhaus konnte erfolgreich verhindert werden. Die Brandursache war zum Einsatzzeitpunkt noch nicht vollständig geklärt.

Einsatzbericht Feuerwehr Feuchtwangen:

Am 23. Januar 2016 wurde die Feuerwehr Feuchtwangen zur Unterstützung bei einem Garagenbrand in Dombühl alarmiert. Noch während der Anfahrt kam die Rückmeldung durch die FF Dombühl dass die Garage in Vollbrand sei, angeschlossen an ein Wohnhaus, und bereits diverse Gasflasche hochgegangen sind. Feuchtwangen unterstützte mit mehreren Trupps unter Atemschutz die Lösch- und Abdeckarbeiten, sowie die Kontrolle des Brandherdes von der Drehleiter aus. Nach kurzer Zeit war das Feuer unter Kontrolle und die Gasflaschen gesichert, sowie ein noch in der Garage befindlicher PKW gelöscht worden. Es wurde mit Hilfe von Wärmebildkameras die Glutnester in der Dahhaut kontrolliert, sowie das Dach der Garage abgedeckt. Danach wurden die Einsatzkräfte von Feuchtwangen herausgelöst und konnten zum Standort zurückkehren.

- ANZEIGE -