Banner
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig

Klimatelegramm Dezember – Jahresüberblick 2015

ANSBACH (© hmg) – Was der Dezember 2015 in Ansbach und Mittelfranken ablieferte, hatte mit einem „jahreszeitlich“ normalen Wetter nichts mehr zu tun. Weder gab es im letzten Monat des Jahres Dauerfrost, vom 11. bis 26. Dezember blieb es gar gänzlichst frostfrei, Schneeflocken gab es ebenso keine (erstmals seit 2006 blieb ein Dezember wieder komplett schneefrei) – und mit +13,7°C an der Wetterstation in Schalkhausen am 25. Dezember in Ansbach das wärmste Weihnachten seit Aufzeichnungsbeginn 1879. Unbeeindruckt von diesem sonnig-warmen Weihnachtswetter zeigt sich aber der absolute Wärmerekord Ansbachs vom 11. Dezember 1916, als stolze +16,9°C eine bislang nicht mehr erreichte Bestmarke setzten.

Am Ende war es der wärmste Dezember der Ansbacher Wettergeschichte, der bisherige Rekordhalter aus dem Jahr 1934 landet weit abgeschlagen zukünftig auf dem zweiten Platz. Der Dezember 2015 war gar wärmer als der (ohnehin) sehr warme März 2015 und nahezu genausowarm wie der Oktober 2003. An manchen Tagen lagen die Temperaturen heuer im Schnitt satte 10 Grad über der Norm. Mit minus 4,7°C am 29. Dezember war es die bislang „kälteste“ Winternacht 2015/16 und die „tiefste“ Temperatur in Ansbach seit dem 27. Februar 2015 (minus 5,7°C).

Dank der enorm starken wie stabilen Hochdruckwetterlage (die ein nie gekanntes Luftdruckmittel von 1029,1 hPa bescherte) war der Dezember 2015 der trockenste seit 1998 und der vierttrockenste der vergangenen 40 Jahre. Davor allerdings gab es öfters mal trockene Dezember wie den diesjährigen.

Jahr 2015 stellte neue Rekorde auf

Rectangle
topmobile2

Dank des extrem warmen November und Dezember 2015 war das Jahr 2015 in Ansbach (nach 2014) das zweitwärmste seit Aufzeichnungsbeginn 1879 überhaupt. Ein neuer Aufzeichnungsrekord ist aber beachtlich: Mit 15,1°C als mittlere Höchsttemperatur war 2015 sogar noch wärmer als 2015 (15,0°C). Ursache hierfür waren die 31 Tage mit mehr als 30 Grad in 2015 (was es vorher noch nie gegeben hat), aber auch die extrem warmen Tage im November und Dezember (mit wiederholten Werten zwischen 10 und 18 Grad).

Auch war 2015 das trockenste Jahr seit 2003 – nur 79 Prozent des Jahressolls kamen zusammen. Besonders trocken waren der Februar, September und auch der Dezember.

Seit Aufzeichnungsbeginn 1879 zählen in Ansbach nun zu den zehn wärmsten Jahren überhaupt alleine fünf Jahrgänge der letzten zehn Jahre: 2007, 2008, 2011, 2014 und 2015. Nur knapp verfehlt haben den Sprung in die „Top 10“ die Jahre 2006, 2009, 2012 und 2013! Das Klima in Mittelfranken unterliegt also derzeit einem extremen Wechsel hin zu stark steigenden Temperaturen.

Banner 2 Topmobile