Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig

Ein Hochbeet für den Waldorfkindergarten

Beete und arbeite

Die Kinder des Ansbacher Waldorfkindergartens können demnächst „auf Augenhöhe“ gärtnern. Im Rahmen eines Workshops legten Erzieherinnen und Erzieher sowie zahlreiche Eltern gemeinsam ein Hochbeet an. Die Aktion ist Teil des bundesweiten Projekts „Kinder-Garten im Kindergarten“. Der Waldorfkindergarten Ansbach ist dabei einer von bundesweit 200 ausgewählten Netzwerk-Kindergärten.

„Das neue Hochbeet ist eine große Bereicherung für unseren Kindergarten“, erklärt Ruth Rupprecht, Leiterin des Waldorfkindergartens. Durch das Hochbeet lernen Kinder die Natur im Lauf der Jahreszeiten kennen. Von der Aussaat, Pflege und Ernte des Gemüses bis hin zur Verwendung in der Küche ist immer etwas zu tun. Die ständig anfallenden Arbeiten fördern das Verantwortungsgefühl und Engagement der Kinder. Es sollen noch weitere Hochbeete folgen, die künftig von zwei bis drei Vorschulkindern selbständig betreut werden.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT