Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig

Der Herbstball der Lions – mehr als nur Standard

Der Herbstball der Lions – mehr als nur Standard

Am Samstag, den 10. Oktober, fand zum zweiten Mal der Herbstball, veranstaltet vom Lions Hilfswerk Ansbach Christiane Charlotte e. V., statt. Dem ausgerufenen Motto „Ansbach tanzt elegant“ sind mehrere hundert Besucher gefolgt und haben in schicker Abendgarderobe und bei bester Stimmung einen wundervollen Abend in der ausverkauften Orangerie verlebt.

Heidi Pohl, Präsidentin des Damen-Lions-Clubs, zeigte sich zu recht mehr als zufrieden mit der Veranstaltung. „Wir freuen uns riesig über so viel Zuspruch, denn mit dem Erlös sollen natürlich wieder Projekte für Kinder und Jugendliche unterstützt werden.“ Ein Teil der Einnahmen geht an die Theaterinitiative Kommando Grimm, um Kindern den Besuch des Weihnachtsmärchens mit Katja Schumann und Thorsten Siebenhaar zu ermöglichen. Die beiden Schauspieler haben es sich auch nicht nehmen lassen, dem Publikum am Abend einen kleinen Vorgeschmack auf ihr Stück „Der Froschkönig“ zu geben und zeigten sich bei dieser Erstaufführung, ja Weltpremiere, gewohnt locker und gut gelaunt.

Heidi Pohl begrüßte ihre Ballgäste mit einer kurzen Ansprache, und die Kinder der Tanzschule Pohl gaben zum Lied „Wir sind Kinder, alle Kinder einer Welt“ einen eigens für diesen Abend einstudierten Tanz zum Besten. Doch nicht nur die Kleinen, sondern auch die Großen haben vor der Tanzveranstaltung kräftig geübt: Bevor der Ball mit einem Wiener Walzer so richtig Fahrt aufgenommen hat, war es an den Lions-Damen und -Herren, den Tanzabend mit einer Française – passend zum Ambiente der wundervollen Orangerie – zu eröffnen.

Souverän durch den Abend geführt – beim Tanz und am Mikrophon –hat auch in diesem Jahr der Ehemann der Präsidentin und Tanzlehrer Peter Pohl. Die Tanzband, T.O.P. Trio & More, sorgte für gute Stimmung, und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm unterhielt das Publikum in den Tanzpausen: Tameru Zegeye, mit Missbildungen an den Beinen zur Welt gekommen, ist mittlerweile Weltmeister im Handstandlauf auf Krücken. Der Äthiopier begeisterte mit seiner Akrobatikshow zu rhythmischen Klängen den ganzen Saal.

Ebenfalls bewundernswert war die Darbietung von Leonel Mendiete und Natalia Hassan. Das Profitanzpaar aus Buenos Aires zeigte eindrucksvoll, wie leidenschaftlich ein Tango Argentino sein kann. Da kam eine Abkühlung in Form eines Eisbuffets gerade recht.

Der Ball war rund: Alles in allem war es wirklich ein gelungener Abend, der für viele bis in die frühen Morgenstunden dauerte. Eine Fortsetzung des Herbstballs gibt es dann 2017… Darf ich bitten?!

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT