Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig

RESPECT – Das neue Programm ist da

Das Halbjahresprogramm von RESPECT – Ansbachs Kulturprogramm zu Umweltschutz und Klimawandel ist da! Interessante Filme, spannende Diskussion, Nachdenkliches und Erbauliches warten auf die Ansbacher.

Am heutigen Donnerstag, den 12. März, wurde das neue Programm der Öffentlichkeit vorgestellt. „Es ist so reich und vielfältig wie keines zuvor“, betonte Dr. Christian Schoen, der Initiator der Reihe. RESPECT startet nun bereits in sein drittes Jahr und hat auch in 2015 wieder viele interessante Filme, Diskussionen aber auch Projekte im Stadtraum im Programm.

„Wer zur Zeit in den Klimaladen (Kannenstr. 16, bis 1.4.) kommt, kann gleich an zwei Projekten der Reihe partizipieren“, berichtet Mathias Brenner vom Ansbacher Amt für Umwelt und Klimaschutz. Zum einen lernt man im Rahmen der Ausstellung Klima Faktor Mensch viel über den Klimawandel und was er dagegen tun kann, zum anderen kann man dort noch immer seine alten Handys und Smartphones abgeben, die im Zuge der Sammelaktion auch einem weiteren RESPECT-Projekt zugute kommen werden.

Die zentralen Themen beschrieb Christian Schoen mit den Überschriften „Energie, Plastik, Toleranz, Bienen und Erziehung“. Zu letztem Punkt macht der Film Alphabet. Angst oder Liebe den Auftakt (Kammerspiele, 17.3., 19.30). Hier geht es um die Frage, wie wir unsere Kinder ins Leben gehen lassen wollen? Wollen wir sie auf eine Angstgesellschaft vorbereiten, in der es zu funktionieren gilt? Oder wollen wir, dass sie ein Leben in Freiheit, Verbundenheit und Glück führen können?

Im Anschluss an den Film wird mit Martina Weidner-Scheeler (Leiterin Kinderhaus Kunterbunt), Ralph Frisch (Schulleiter Theresien-Gymnasium) und Paul Kupser (Seminarrektor in der Lehrerausbildung für Mittelschulen) diskutiert.

Das Programm liegt ab morgen an den einschlägigen Stellen aus bzw. kann im Internet abgerufen werden (www.respect-ansbach.de). Schoen betonte abschließend, dass selbstverständlich auch in diesem Jahr wieder alle Veranstaltung kostenlos sind, was aber auch bedeutet, dass ein großer Dank an die Kooperationspartner und Sponsoren geht, ohne deren Unterstützung ein solch dichtes Programm nicht zu realisieren wäre.

Neben den Ansbacher Kammerspielen, der Stadt Ansbach, Bluepingu e.V., pilotraum01 e.V., dem LOFT und der Katholischen Erwachsenenbildung ist nun auch das Evangelische Bildungswerk als Partner der Reihe eingestiegen. Gefördert wird die Reihe auch in diesem Jahr wieder durch die Sparkasse Ansbach, das Brücken-Center, Aprovis GmbH, Praxis Fröhlich und für ein besonderes Projekt Friedrich Hilterhaus. Neu hinzugekommen als Sponsor ist T.C. Buckenmair.

Kontakt:
RESPECT – Ansbachs Kulturprogramm zu Umweltschutz und Klimawandel
Maximilianstr. 29
91522 Ansbach
info@respect-ansbach.de
facebook

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT