Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig

Bau am Klinikum Ansbach geht weiter!

Klares Bekenntnis des Landkreises zu seiner Verantwortung für ANregiomed!

In seiner Haushaltsitzung hat der Kreistag des Landkreises Ansbach in Dietenhofen eindeutig ja gesagt zur Unterstützung des Landkreises für den Fortgang der Baumaßnahmen am Klinikum Ansbach. Mit den Bauarbeiten soll nunmehr unverzüglich begonnen werden. Das weitere Sanierungsprojekt ist mit rund 130 Mio. € veranschlagt. Vorausgegangen war eine Denkpause, um die Baumaßnahmen mit dem Zukunftskonzept zu verknüpfen und neu zu justieren.

Ein sog. PPP-Modell für die Sanierung der Wohnheime, sowie die Herstellung eines Rettungshubschrauberlandeplatzes und eines Parkhauses, welches 2011 vor der Vorstandstätigkeit von Vorstand Dr. Andreas Goepfert, auf den Weg gebracht worden war, hatte sich als nicht zielführend erwiesen. Erst jetzt, nach der Neustrukturierung der Sanierungsmaßnahmen konnte die Frage der notwendigen Bettenkapazitäten gelöst werden. Diese sind auch während der Bauarbeiten vorzuhalten, um die unverzichtbaren Leistungserlöse erzielen zu können,
Mit zwei Gegenstimmen hat der Kreistag diese Unterstützung nunmehr zugesagt.
Die CSU-Fraktion hielt es unter Gesamtwürdigung der Umstände für sinnvoll, dass das Unternehmen ANregiomed in den nächsten Jahren bis zur Errichtung des Bettenneubaus bei der Baufinanzierung durch die Träger entlastet wird. So kann das Unternehmen in die Lage versetzt werden, die Konsolidierung der Finanzen aus eigener Kraft vorzunehmen.
Für den anstehenden Bauabschnitt mit Gesamtkosten von 65,2 Mio. € ist mit einer staatlichen Förderung von 46,7 Mio.€ zu rechnen. Der Trägeranteil beträgt 18,5 Mio. €, so dass der Landkreis Ansbach hiervon knapp 13 Mio. € zu übernehmen hat. Dies ist übrigens kein neuer Weg, denn bis zur Bildung von ANregiomed, wurden Baumaßnahmen am Klinikum Ansbach immer aus Trägermitteln finanziert.

Bild: So wird sich das Klinikum in einigen Jahren dem Betrachter zeigen. Rechts erkennt man den Neubau für den Bettentrakt (Quelle: ANregiomed)

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT