Banner
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig

Sonderausstellung: Ansbacher Frauengeschichte(n)

In der Sonderausstellung „Ansbacher Frauengeschichte(n)“ zeigt das Markgrafenmuseum vom 23. Oktober bis 23. November 2014 die Biographien von neun Frauen aus Ansbach und Umgebung. Dabei reicht das Spektrum von einer 1594 in einem Hexenprozess angeklagten Frau aus Petersaurach über Dienstmägde des 18.Jahrhunderts bis hin zu Personen der Zeitgeschichte.

Gestaltet wurde die Ausstellung von 15 Schülerinnen und Schülern zusammen mit dem Museumsleiter Dr. Wolfgang F. Reddig und Ingrid Eichner in einem Projektseminar des Gymnasium Carolinum unter Leitung von Dr. Frank Fätkenheuer. Originale Leihgaben wie der Hebammenkoffer der „Hebamme von Ansbach“ Elisabeth Jüngling, Exponate aus den Sammlungen des Markgrafenmuseums und des Stadtarchivs sowie private Leihgaben ergänzen die Darstellung der Biographien.

Die Sonderausstellung wird gefördert durch die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ansbach Ingrid Eichner und den Verein ehemaliger Schüler und Freunde des Gymnasium Carolinum.

 

Rectangle
topmobile2

Banner 2 Topmobile