Banner
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig

Rekordwärme im Oktober

 

ANSBACH (hmg) – An der Wetterstation in Ansbach-Schalkhausen kletterte am heutigen Sonntag, 19. Oktober 2014 um 14.34 Uhr die Quecksilbersäule auf spätsommerlich warme 21,7 Grad. Genauso warm war es in Ansbach an diesem Tag sonst nur noch am 19. Oktober 1954, seit die Wetteraufzeichnungen im Jahr 1879 in der mittelfränkischen Regierungshauptstadt aufgenommen wurden. Allerdings ist der Wert von heute kein absoluter neuer Rekord: diese späte Wärme wird sogar noch vom 28. Oktober 2013 (also gerade erst ein Jahr her!) mit 21,5 Grad übertrumpft, die absoluten Temperaturerekorde für eine zweite Oktoberhälfte wurden durchwegs vom 21. bis 28. Oktober 1989 verzeichnet, als die Quecksilbersäule täglich zwischen 20,5°C (21.) und 23,4°C (22.) anzeigte. Vor 25 Jahren wurde am 28. des Monats mit 22,3°C der bisher unangefochtene „Spätrekord“ mit über 20 Grad in Mittelfranken aufgestellt.

Mit einem Mittel von bisher 13 Grad ist der Oktober 2014 nach 19 Tagen in Ansbach auf dem besten Weg zu einem neuen Gesamt-Wärmerekord: Die bisherigen Spitzenreiter sind mit einem Monatsmittel von 11,2 Grad auf die Jahre 1966 und 1967 datiert, gefolgt vom Oktober 1942 und 2001 mit 11,1 Grad und 2006 mit 11,0°C. Auch wenn es nun am Mittwoch und Donnerstag in Mittelfranken empfindlich kühl werden soll: zum nächsten Wochenende hin sind bereits erneut milde Temperaturen in Sicht. Damit wäre der neue Rekord in diesem Jahr kaum mehr gefährdet.

Banner 2 Topmobile