Banner
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig

Ausschreibung Robert-Limpert-Preis 2015

Es ist wieder soweit! Die Bürgerbewegung für Menschenwürde, der Verein „Wir gegen Jugendkriminalität“ und der Integrationsbeirat der Stadt Ansbach sind wieder auf der Suche nach Beispielen Couragierten Handelns in der Schule und über die Schule hinaus. Zum 8. Mal wird der Robert-Limpert-Preis ausgelobt.

Bei einer Pressekonferenz stellten heute Heinz Kreiselmeyer, Günther Zeilinger, Bürgermeister Martin Porzner und die Vorsitzende des Integrationsbeirats Villy Weigel die Ausschreibung für den Robert-Limpert-Preis 2015 vor. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und kann auch auf mehrere Personen verteilt werden. Jedes förderfähige Verhalten wird anerkannt. Teilnahmeberechtigt sind Personen bis zum 25. Lebensjahr aus der Region Westmittelfranken. Bitte ermutigen Sie potentielle Preisträger, sich am Robert-Limpert-Preis 2015 zu beteiligen oder sprechen Sie uns an, wenn Sie einschlägiges Verhalten im Alltag und in den Medien wahrnehmen.

Ausschreibung als PDF (anklicken)

Beispiele für preiswürdiges Verhalten:
Schüler/Jugendliche kümmern sich um Menschen, die zu uns geflohen sind, etwa, indem sie Deutschkurse geben, Sportaktivitäten fördern, zu Begegnungen anregen.
Sie erstellen Poträts von Flüchtlingen und lernen so das Leben dieser Menschen kennen.
Sie werden aktiv gegen Rechtsextremismus (Projekt/Demo/Analysen/Kunstprojekte/Befragungen)
Sie schreiten ein, wenn Menschenwürde und Menschenrechte verletzt werden.
Sie wenden sich gegen Gewaltdarstellungen und Gewaltspiele in den Medien.
Sie treten für die Förderung gewaltfreier Konfliktlösungen und Friedensfähigkeit ein, z.B. Streitschlichterprogramme.
Sie engagieren sich an ihrer Schule für Mitbestimmung.
Sie engagieren sich für die Schaffung sozialer Gerechtigkeit, die Förderung von Solidarität, Gemeinsinn und Integration.

Sonderpreise sind vorgesehen für besondere Projekte rund um das Gedenkjahr 2015 zum 70. Todestag von Robert Limpert.

Rectangle
topmobile2

Wir wünschen eine Darstellung in Form eines knappen, aber aussagefähigen schriftlichen Berichts, wenn möglich ergänzt durch Bild, Ton, Fotos.

Hilfe und Unterstützung in der Öffentlichkeit für Projekte. Wo erwünscht, Beratung und Begleitung. Das Preisgeld beträgt Euro 3000,00.- Es kann auf verschiedene Preisträger aufgeteilt werden. Zur Preisverleihung werden Sie rechtzeitig eingeladen. Bitte übermitteln Sie die Unterlagen bis spätestens Samstag, 28. Februar 2015 der Koordinierungsstelle Evang.- Luth. Dekanat, Luisenstr. 2, 91522 Ansbach. Tel. 0981 – 95 23 110; Fax: 0981 – 95 23 128. E-Mail: dekanat.ansbach@elkb.de

Die Veranstalter

Bürgerbewegung für Menschenwürde in Mittelfranken e.V – Ansbach Stadt und Land/ Lokale Allianz gegen Rechtsextremismus Ansbach Stadt und Land
Kontakt: Heinz Kreiselmeyer, Konrad – Knörr – Str.12, 91522 Ansbach/ Tel.: 0981 – 13 767
Fax: 0981 – 14 0 34/ E-Mail: heinz.kreiselmeyer@t-online.de

Wir gegen Jugendkriminalität e.V. – ein Netzwerk für Prävention in Westmittelfranken
Der gemeinnützige Verein wird getragen von den Bürgern und Bürgerinnen der Stadt Ansbach, sowie der Landkreise Ansbach und Neustadt a. d. Aisch – Bad Windsheim.1. Vorsitzender: Martin Porzner, Bürgermeister, Ansbach. Kontakt: Anni Dietrich, Dornberg 33, 91522 Ansbach/ Tel.: 0160 90 64 12 13 E-Mail: anni-dietrich@gmx.de

Integrationsbeirat in der Stadt Ansbach Kontakt: Iryna Savchenko, Nürnberger Straße 32, 91522 Ansbach/ Tel.: 0981 – 51 367 / Fax: 0981 – 511 367/ E-Mail: iryna.savchenko@ansbach.de

 

Banner 2 Topmobile