Banner
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig

Grizzlies behalten „weiße Weste“ – 42:0 Sieg in Kulmbach

Auch im dritten Spiel am 27. Juli siegen die Grizzlies. Mit 42:0 im Rückspiel bei den Kulmbach Brewers bleiben sie ohne Gegenpunkte und behalten ihre „weiße Weste“. Das erwartete spannende Rückspiel blieb aus.
Bereits im ersten Quarter gingen die Ansbacher Bären mit zwei Touchdowns (TD) nach Läufen von Jesse Shamrock über 24 yards und von Arthur Gerk über 20 yards , sowie den erfolgreichen Zusatzkicks von Fabian Dilling mit 14 :0 früh in Führung. Sie bauten diese dann noch weiter aus als von der Grizzly-Defense die zurückgedrängten Kulmbacher den Ball erneut punten mußten und dieser von Defensive-End Patrick Schultheiß geblockt wurde und er den freien Ball selbst aufnahm und ihn in die Endzone zum nächsten Touchdown für 6 Punkte trug. Der Kick von Fabian Dilling war wieder gut und es stand 21: 0 für die Grizzlies. Quarterback Eric Scheuerlein war es dann der einen kurzen Paß über 8 yards auf Runningback Sean Ramos warf, den dieser zu einem weiteren TD verwandelte und mit dem sicheren Kick von Dilling den Spielstand auf 28 : 0 für die Grizzlies erhöhte.
Jetzt wurden zum ersten mal die Seiten gewechselt. Die Ansbacher setzten ihren Angriffsdrang weiter konzentriert und nahezu ungehindert fort. So kamen sie durch einen weiterern kurzen Paß von Scheuerlein auf Ramos zum nächsten Touchdown. Jetzt versuchte der Grizzlies-Angriff keinen Kick sondern entschied sich für eine 2-Punkt-Conversion, welche mittels einem erneuten Paß von Scheuerlein auf Joshua Edelmann gelang und den Halbzeitstand von 36:00 für Ansbach sicher stellte.
Ein weiteres Novum an diesem Tag auf Seite der Grizzlies war es, dass erstmals im Team gleichzeitig Vater (Terry Barnes) uns Sohn (Daniel Barnes) gemeinsam auf dem Feld standen ! Beide waren in der Defense als Linebacker eingesetzt. Daniel auf der „Strong-Side“ und Terry auf der „Weak-Side“ und sie erfüllten ihre Aufgabe mit Bravur.
Den Anstoß zur zweiten Halbzeit kickten die Kulmbacher den Ball und Grizzly Daniel Barnes war es der ihn aufnahm und über das Feld zu einem 70-yard Kick-Off-Return-Touchdown in die Endzone der Brewers trug. Aufgrund einer Strafe nach dem TD mußten die Grizzlies an der 18yard-Linie den Extrapunktversuch starten, der dann aber leider mißlang.
Im gerade begonnenen Dritten Viertel war es dann ein hereinbrechendes starkes Gewitter, das die Schiedsrichtercrew und dem Hauptverantwortlichen Referee dazu veranlaßte das Spiel bei diesem Stand von 42 :0 für die Grizzlies zu beenden. Unter anderem zog sich zu diesem Zeitpunkt ein weiterer Kulmbacher Spieler eine schwerere Verletzung zu, bei dem ein Rettungswageneinsatz nötig war und den Grizzlies an diesem Tag in allen Belangen eine überforderte Heimmannschaft gegenüberstand.
Die Grizzlies machen jetzt erst einmal eine gut dreiwöchige Trainingspause um sich dann ab der zweiten Augusthälfte auf das nächste Heimspiel am 14.September gegen die Schweinfurt Gladiators vorzubereiten. Als Tabellenerster der Nord-Gruppe mit nun 6 : 0 Punkten und einem Score-Verhältnis von 128 : 0 sollte auch diese Aufgabe im September eine lösbare sein.
Punkte : Touchdown (TD) Jesse Shamrock (1) Arthur Gerk (1) , Patrick Schultheiß (1) , Sean Ramos (2) , Daniel Barnes (1)
Extrapunkt (PAT): Fabian Dilling (4 /4) , 2-Pkt.-Conversion : Joshua Edelmann (1)
Zuschauer : 120

Banner 2 Topmobile