Banner
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig

Spatenstich auf dem Hofbräu-Areal

Heute fand auf dem Gelände der ehemaligen „Ansbacher Hofbräu“ statt!

Die EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen gibt damit den „Anpfiff für die Verlängerung“ der Umsetzung ihres E-Centers in Ansbach. Der Markt wird mit einer Verkaufsfläche von ca. 2.500 m² und ca. 170 Stellplätze umgesetzt und für Kunden aus allen Altersschichten besonders geeignet sein. Hierfür stattet die EDEKA ihren Markt z. B. mit extrabreiten Gängen, niedrigen Regalen für mehr Übersicht, Ruhezone, Lesehilfen an Regalen und Einkaufswagen für Kinder, Senioren etc. aus. Besonders im Warenangebot wird auf die Bedürfnisse der Kunden vom Single- bis hin zum Seniorenhaushalt mit Fokus auf Frische bei Fleisch, Wurst, Käse sowie Obst und Gemüse eingegangen. Zusätzlich wird ein Bäckerei-Café im Objekt untergebracht sein.

Das Geschäft vor Ort leiten wird die selbständige Einzelhändlerin Verena Dallheimer aus Ansbach, die derzeit bereits einen Markt in der Benzstraße betreibt.

Die EDEKA investiert in das Objekt einen hohen einstelligen Millionenbetrag.

Rectangle
topmobile2

Das außergewöhnliche Bauvorhaben, das die alte Substanz des stadtbildprägenden ehemaligen Sudhauses mit einem neuen Baukörper umfasst, war zuletzt in der Öffentlichkeit kontrovers diskutiert worden, nachdem nicht klar war, wie mit dem unter Denkmalschutz stehenden Dachstuhl des Sudhauses umgegangen werden kann. Die Expertenmeinungen über den Zustand des Daches reichten hier von „einsturzgefährdet“ bis hin zu „sanierbar“. Auch war die Umsetzung des Vorhabens in Frage gestellt worden.

Nunmehr ist klar, dass erstens der Bau abgeschlossen wird und zweitens, wie geplant, der Dachstuhl durch die Beteiligung von auf derartige Sachverhalte spezialisierte Ingenieurbüros und Zimmereien saniert werden kann, wenngleich das natürlich mit erhöhtem finanziellem Aufwand und mit einer deutlich verlängerten Bauzeit verbunden ist.

Für die EDEKA NBST stand indes die Umsetzung des Vorhabens nie in Frage und man freut sich nun, da alle Unwägbarkeiten beseitigt wurden, auf die Errichtung des ehrgeizigen Projektes.

Die Fertigstellung des Objektes ist für den Oktober 2015 geplant.

Quelle: EDEKA Nordbayern

 

Banner 2 Topmobile