Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig

Jugendrat wird neu gewählt – Kandidaten gesucht!

Im Dezember 2013 wird der Jugendrat der Stadt Ansbach neu gewählt. Dafür werden wieder engagierte Jugendliche im Alter von 13 bis 21 Jahren gesucht, die entweder in Ansbach wohnen oder zur Schule gehen. Interessierte können sich bis zum 8. November beim Amt für Familie, Jugend, Senioren und Integration als Kandidaten melden und aufstellen lassen.

Die 13 Mitglieder des Jugendrats setzen sich während ihrer Amtszeit von einem Jahr überparteilich für die Interessen von Kindern und Jugendlichen in Ansbach ein. Dazu sammeln und entwickeln sie Ideen, Vorstellungen und konkrete Vorschläge für junge Menschen .

Die einzelnen Jugendräte engagieren sich in Ressorts wie Öffentlichkeitsarbeit, interne Koordination oder Finanzen und präsentieren ihre Arbeit zweimal jährlich in öffentlichen Sitzungen. Damit bietet sich die Möglichkeit, effektiv die Interessen von Jugendlichen in der Stadt Ansbach zu vertreten und so das Demokratieverständnis von Jugendlichen zu stärken sowie das Interesse für Politik und ein verantwortliches gesellschaftliches Miteinander zu wecken.

Der zeitliche Aufwand für die Jugendräte umfasst die Teilnahme an gemeinsamen Sitzungen (ca. 1 monatliches Treffen) und Vorhaben. Zudem können vielfältige Veranstaltungen, Konzerte oder Freizeitaktivitäten organisiert werden. Die Mitglieder des Jugendrats profitieren von den Vergünstigungen der Pro Jugend Karte und von den Erfahrungen, die sie im Hinblick auf ihre spätere berufliche Laufbahn sammeln können. Begleitet und unterstützt werden sie von Tiffany Rohnstock, einer jungen Dame, die bei der Stadt Ansbach ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolviert.

Nähere Informationen zu Bewerbung und Teilnahme finden sich auf der Internetseite www.jugendrat-ansbach.de oder können bei der FSJ-Leistenden Tiffany Rohnstock (Tel.: 0981/ 51-366, E-Mail: jugendrat@ansbach.de) im Amt für Familie, Jugend, Senioren und Integration, Kommunale Jugendarbeit eingeholt werden.

Quelle: PM Jugendrat (22.10.13)

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT