Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig

Anstieg der Arbeitslosigkeit in der Sommerpause setzt sich wie erwartet fort

Bereich der Arbeitsagentur Ansbach-Weißenburg: Wie jedes Jahr sind unter 25-Jährige besonders betroffen 

Im August waren 8.162 Personen arbeitslos gemeldet, das waren 770 mehr als im Juli. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind es 1.160 Personen oder 16,6 Prozent mehr. Den größten Zuwachs an Arbeitslosen haben dabei die Berufsbereiche Erziehung, soziale, hauswirtschaftliche Berufe sowie Lehrende und Ausbilder mit insgesamt 108 Personen zu verzeichnen. Hier schlagen die befristeten Einstellungen von Lehrern/Lehrerinnen und Erzieherinnen/Erziehern zu Buche.

Aus Erwerbstätigkeit und Ausbildung meldeten sich 2.071 Personen bei der Agentur für Arbeit Ansbach – Weißenburg arbeitslos. Die Arbeitslosenquote lag im August bei 3,3 Prozent (Juli 3,0 Prozent; August 2012: 2,9).

Die Zahl der Personen unter 25 Jahren stieg um 385 Personen an. Ihr Anteil an den Arbeitslosen beträgt nun 15,5 Prozent gegenüber 11,9 Prozent im Vormonat.

„Der Anstieg ist saisontypisch für einen August, auch wenn er höher ausfällt als im vergangenen Jahr. Insbesondere die befristeten Einstellungen von Lehrerinnen/Lehrern und Erzieherinnen/Erziehern sind bedauerlich, doch ist gerade bei den Erzieherberufen der Bedarf da und die Einstellungen werden ab Herbst wieder erfolgen. Ein Blick auf registrierte Daten insbesondere junger Arbeitsloser zeigt häufig bereits fest geplante Schul-/Hochschulbesuche oder Arbeitsverträge ab Herbst in den Lebensläufen. Der unverändert gute Stellenzugang und die Tatsache, dass sich knapp 1.200 Personen (in etwa ebenso viele wie vergangenes Jahr) in Erwerbstätigkeit und Ausbildung abgemeldet haben, weist auf einen nach wie vor robusten Arbeitsmarkt hin und lässt mit positiven Erwartungen auf den Herbst blicken.“, äußert sich Reinhard Flöter, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Ansbach – Weißenburg.

 

Stadt und Landkreis

Situation des Arbeitsmarktes in der Stadt Ansbach

Mit 1.146 Arbeitslosen ist die Zahl im Vergleich zum Vormonat in der Stadt Ansbach um 127 Personen gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind es 238 Personen oder 26,2 Prozent mehr. Die Arbeitslosenquote liegt bei 5,2 Prozent (Vormonat 4,6, Vorjahr 4,1).

Betrachtet nach Rechtskreisen sind im Bereich der Arbeitslosenversicherung 504 Personen (90 mehr als im Vorjahr) arbeitslos. Im Bereich der Grundsicherung sind es 642 Personen (148 Personen mehr als im Vorjahr). Im August waren 315 Arbeitsstellen gemeldet, ein Plus von 12 Stellen gegen- über Juli.

Seit Beginn des Berichtsjahres haben sich 276 Bewerber bei der Agentur für Arbeit für eine Ausbildungsstelle gemeldet. Die Arbeitgeber in der Stadt Ansbach stellen 499 Ausbildungsstellen zur Verfügung.

 

Situation des Arbeitsmarktes im Landkreis Ansbach

Mit 3.164 Arbeitslosen hat sich die Zahl im Vergleich zum Vormonat im Landkreis Ansbach um 317 Personen erhöht. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind es 395 Personen oder 14,3 Prozent mehr. Die Arbeitslosenquote liegt bei 3,1 Prozent (Vormonat 2,8; Vorjahr 2,8).

- ANZEIGE -