Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig

KEB stellt neues Programm für 2. Halbjahr vor!

ANSBACH (ab) – Die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) in der Stadt Ansbach hat das neue Veranstaltungsprogramm für das zweite Halbjahr 2013 vorgestellt: Vom 1. September bis Jahresende werden 52 Veranstaltungen angeboten, darunter 15 sogenannte „zentrale Veranstaltungen“. Die restlichen Veranstaltungen sind Angebote der beiden katholischen Pfarreien St. Ludwig und Christ-König sowie der katholischen Verbände, wie der Kolpingsfamilie oder dem Deutschen Katholischen Frauenbund. Im ersten Halbjahr 2013 hatte die KEB 105 Veranstaltungen angeboten.

Der Geschäftsführer der KEB, Norbert Boehnki, berichtete, dass im ersten Halbjahr 2012 108 angeboten wurden. Im zweiten Halbjahr seien es erfahrungsgemäß immer weniger Veranstaltungen, weil beispielsweise im gesamten Dezember keine zentralen Veranstaltungen durchgeführt werden. Auch im neuen Programm der KEB spielen die Kooperationen mit anderen Bildungsträgern, wie der Hochschule Ansbach, dem Schlosskino, der Staatlichen Bibliothek oder dem Kunstverein Ansbach eine wichtige Rolle. Im Herbst gibt es erstmals auch eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Klinikum Ansbach zum Thema „Organspende“. Dabei werden am Mittwoch, 23. Oktober 2013, ab 19.30 Uhr im Klinikum die katholische Theologin Dr. Kerstin Schloegl-Flierl und die Ansbacher Ärztin Dr. Monika Mundt über das Thema „Organspende – Ja oder Nein?“ diskutieren.

Politisch brisant, so der Vorsitzende Wolfgang Osiander, dürfte ein Vortrag mit Dr. Joachim Schneider zum Thema „Stoppt den Waffenhandel! Geht von Deutschland Krieg aus?“ sein. Der Sprecher von pax christi im Erzbistum Bamberg wird am Donnerstag, 17. Oktober ab 19.30 Uhr im Pfarrzentrum St. Ludwig über die Brisanz der deutschen Rüstungsexporte in alle Welt sprechen. Dr. Schneider will bei seinem Vortrag auf Grundlage der kirchlichen Aussagen um die politische Praxis beim Export von Rüstungsgütern in der Bundesrepublik eingehen. Deutschland ist der drittgrößte Waffenexporteur in der Welt.

Eine keline Entdeckungsreise in die Lebenswelt der Buben unternimmt am Mittwoch, 16. Oktober 2013, ab 19.30 Uhr im Pfarrzentrum St. Ludwig der Sozialpädagoge Peter Karl. Er will in einem Elternseminar unter der Überschrift „Wie ticken Jungs?“ auf die besondere Lebenssituation von männlichen Jugendlichen eingehen und damit zu einem besseren Grundverständnis für die Jungen beitragen. Damit will er auch die Möglichkeiten ihrer gezielten Förderung aufzeigen.

Aber auch theologische Fragen, so der stellvertretende Vorsitzende Stefan Rupp, kommen im neuen KEB-Programm nicht zu kurz. Der Augsburger Hochschullehrer für philosophische Grundfragen der Theologie, Professor Dr. Thomas Schärtl, wird am Donnerstag, 10. Oktober 2013, ab 19.30 Uhr im Pfarrzentrum St. Ludwig einen Vortrag zum Thema „Was ist neu am sogenannten ‚neuen Atheismus’?“. Der Abt der Benediktinerabtei Plankstetten, Dr. Beda Maria Sonnenberger, wird am Donnerstag, 7. November 2013, ab 19 Uhr in der Staatlichen Bibliothek zum Thema „Leben aus dem Ursprung – Sieben Wege zu Gott“ sprechen und der Jesuitenpater Martin Maier hält am Donnerstag, 28. November 2013, ab 19.30 Uhr im Pfarrzentrum St. Ludwig einen Vortrag zum Thema „Papst Franziskus – Ein Papst der Armen?“.

Das ausführliche KEB-Programm, in dem auch Kurse beispielsweise zur natürlichen Empfängnisregelung, zum Gedächtnistraining und ein Trauerseminar angeboten sind, liegt in allen katholischen Kirchen Ansbachs aus und kann in der KEB-Geschäftsstelle, Karolinenstraße 28, 91522 Ansbach, Telefon 0981/14044, angefordert werden.

 

- ANZEIGE -