Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig

Klimatelegramm für Ansbach Juli 2013

ANSBACH (hmg) – Der Juli 2013 versöhnte mit seinem sonnigen Sommerwetter auf ganzer Linie, was das Frühjahr und der Juni 2013 kälte- und regentechnisch “versaut” hatten. Es gab beinahe ebensoviel Sonnenschein wie im Juli 2006 (Stichwort “Sommermärchen”) – und in der Wärmestatistik liegt er immerhin auf Platz 7 der heißesten Juli-Monate in Mittelfranken seit Aufzeichnungsbeginn 1879. Das ergab die Auswertung der Meßwerte an der Wetterstation in Ansbach-Schalkhausen.

Da die Sonne vom 5. bis 22. Juli in Ansbach von einem nahezu meist blauen Himmel schien, gab es somit eine der längsten Trockenperioden in die Franken, die je verzeichnet wurden. Da es aber im Frühjahr überaus viel geregnet hatte, kam es in der Natur zu keinen Trockenschäden, der Grundwasserspiegel sank nur sehr langsam. Die Gewitter in der letzten Monatsdekade verhinderten eine Dürre – so war es am Ende lediglich der trockenste Juli seit 1983.

Den kompletten Monatsrückblick zum Juli 2013 gibt´s demnächst in der FLZ Ansbach.

- ANZEIGE -