Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Ansbach. Foto: Pascal Höfig

Aktion „Stadtradeln“ startet in die 6. Runde

Vom 6. bis 26. Juni 2013 heißt es in Ansbach wieder kräftig „Stadtradeln“. Oberbürgermeisterin Carda Seidel begrüßte zum Start gleich 20 der aktuell 75 angemeldeten Radlerinnen und Radler in 14 Teams aus Stadtrat, Vereinen und Bürgerschaft. Die von Seidel selbst vor einigen Jahren initiierte und vom Europäischen Klimabündnis übernommene Aktion findet deutschlandweit immer mehr Mitradler. So beteiligten sich im letzten Jahr 170 deutsche Kommunen mit mehr als 60.000 Radlern und auch in Ansbach stieg die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer kontinuierlich an. 2012 erradelten die Ansbach Stadtradler ein Rekordergebnis von 51.251 km und sparten dabei 7.380 Kilogramm Kohlendioxid ein. Die Messlatte für die diesjährige Aktion liegt also hoch.

“Besonders freut mich, dass neben den Stadträten immer mehr Bürgerinnen und Bürger beim „Stadtradeln“ mitmachen“, so Seidel. „Denn Ziel der Aktion ist es für das Rad als Verkehrsmittel in Alltag und Freizeit und seine Vorteile zu werben und dabei nicht nur während der Aktion mög- lichst viele Ansbacher zum Mitradeln zu bewegen.“ Immerhin sei das Radeln ideal für kurze Strecken, superschnell, flexibel, kostengünstig, umweltfreundlich und zudem gesund und mache Spaß.

Als Anreiz zum Mitmachen bietet das Europäische Klimabündnis attrakti- ve Preise vom Fahrrad bis zur Radausrüstung für die aktivsten Radler und Teams. Den Teilnehmern der Stadt Ansbach winken darüber hinaus weitere Preise und Urkunden. Diese werden zur Abschlussveranstaltung am 05.07.2013 (14:00 Uhr) überreicht, wozu alle Teilnehmer herzlich eingeladen sind.

Wie schon in den Vorjahren treten die Ansbacher „Stadtradler“ in Wettbewerb zu den „Kleinen Ansbacher Klimaschützern unterwegs“ aus Kindergärten und Schulklassen. Neu in diesem Jahr ist, dass ein erradelter Kilometer und eine „grüne Meile“ eins zu eins zählen. Damit wird es für die Stadtradler noch mal etwas schwieriger, die Kleinen Ansbacher Klimaschützern zu überholen.

Innerhalb von drei Wochen zählen beim „Stadtradeln“ alle Fahrradkilometer, die auf dem Weg zur, während und von der Arbeit und in der Freizeit zurückgelegt werden. Mitradeln dürfen alle Kommunalpolitiker, Bürgerinnen und Bürger, Schulklassen, Vereine, Unternehmen, also alle be- geisterten Fahrradfahrer oder die es noch werden wollen. Wer sich bisher noch nicht angemeldet hat, der kann auch während der laufenden Aktion noch mitradeln und sich ganz schnell unter www.stadtradeln.de anmelden. Gerne unterstützen Sie die Mitarbeiter im Amt für Umwelt und Klimaschutz dabei (klimaschutz@ansbach.de; Tel: 51-363).

Quelle: PM Stadt Ansbach (06.06.13)

- ANZEIGE -